Solarenergie mit Solarthermie nutzen

Wärme aus der Energie der Sonne gewinnen

Die Sonne liefert uns täglich Unmengen an Energie. Diese Energie können wir uns nachhaltig und umweltfreundlich nutzbar machen. Um Strom oder Wärme aus Solarenergie zu gewinnen, bedarf es eines Solarkraftwerkes, das mit Solarthermie oder Photovoltaik aus Sonnenenergie Strom und Wärme erzeugt. Mithilfe dieser Solarkraftwerke kann effektiv und klimafreundlich Energie generiert werden, mit der Sie beispielsweise Ihre Elektroheizung oder Elektrospeicherheizung einspeisen können oder Warmwasser erhalten. Wie genau die Wärmegewinnung mit Solarthermie funktioniert, erklärt Ihnen unser Ratgeber.

Was ist Solarthermie und wie funktioniert sie?

Im Gegensatz zu Photovoltaik wird bei der Solarthermie Sonnenenergie nicht in elektrische, sondern in thermische Energie umgewandelt. Man erhält hier statt Strom also Wärme. Die Wärmegewinnung durch Sonnenstrahlung ist im Vergleich zur Stromgewinnung weniger aufwendig. Bei einer Solarthermie wird ein Wärmeträger durch die Sonnenenergie aufgewärmt und diese Wärme wird dann genutzt. Heutzutage wird mit modernsten Technologien die Wärme der Sonnenstrahlung sehr effektiv in sog. Solarkollektoren „eingefangen“. Hierfür absorbiert eine Wärmeträgerflüssigkeit die Energie der Sonnenstrahlung und gibt die Wärme an Wärmeübertrager weiter.
Solarkollektoren gibt es als Vakuumröhren- oder Flachkollektoren. Sie werden hauptsächlich auf dem Dach angebracht und transportieren die aufgenommene Wärme über Rohre zum Wärmespeicher. Der Wärmeübertrager überträgt diese Wärme dann auf das im Speicher vorhandene Wasser. Eine Pumpe sorgt für die Zirkulation der Wärmeflüssigkeit.

Wofür kann die Solarthermie genutzt werden?

Grundsätzlich gibt es vier Möglichkeiten, eine Solarthermieanlage zu nutzen:

  • Warmwassergewinnung
  • Heizunterstützung
  • Kombination aus Heizungs- und Warmwasserunterstützung
  • Stromerzeugung

Indirekt kann die Wärme der Sonnenenergie auch zur Stromerzeugung genutzt werden. Hierfür werden weitere technische Komponenten wie Wärmekraftmaschinen und Generatoren zur Stromumwandlung benötigt. Die direkte Nutzung der Wärme von Solarthermieanlagen ist die Warmwassergewinnung, die Heizungsunterstützung sowie die Kombination aus beidem. Hierfür wird die gewonnene Wärme entweder für die Warmwasseraufbereitung und/oder die Raumheizung des Hausaltes genutzt. Die Wärmemenge hängt dabei sowohl von der Größe der Kollektorenfläche und des Speichers, als auch von der Sonnenstrahlungsmenge und -intensität ab.
In Deutschland ist die Wärmegewinnung aus Solarenergie gerade in den Wintermonaten nicht ausreichend und muss daher häufig mit weiteren Heizungsarten unterstützt werden. Wenn Sie auch im Winter nicht auf nachhaltiges und umweltfreundliches Heizen verzichten wollen, sollten Sie ein Heizen mit fossilen Brennstoffen vermeiden und Ihre Stromheizung mit Ökostrom für den Klimaschutz einspeisen.

Solarthermie: effektiver Nutzen und Klimaschutz

Der Nutzen von Solarthermieanlagen für Verbraucher und Klima ist laut Experten enorm hoch. Denn mit der Installation einer Solarthermieanlage können große Mengen an fossilen Brennstoffen eingespart und damit der Co2-Ausstoß eines Haushaltes deutlich verringert werden. Die Installation wird zudem vom Staat gefördert und die Wartungskosten sind relativ gering, die finanziellen Einsparungen lohnen sich also deutlich. Denn gerade im Sommer können Solarthermieanlagen je nach Größe die Warmwasseraufbereitung zu 100 Prozent erfüllen. Solarthermieanlagen sind durch ihre gute Umweltbilanz somit eine wichtige Heizung der Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.