Tipps für das perfekte Kinderzimmer

So schaffen Sie Ordnung und Wohlfühlatmosphäre

Ihr Kind soll sich in seinem Kinderzimmer so richtig wohlfühlen. Bieten Sie Ihrem Kind daher einen Rückzugsort und ein eigenes kleines Reich. Mit unseren Einrichtungstipps fürs Kinderzimmer zaubern Sie schnell Gemütlichkeit und Wohlfühlatmosphäre in den Raum. Das wichtigste zuerst: Achten Sie immer darauf, dass das Zimmer vor allem im Winter ausreichend geheizt ist. Mit einer Elektroheizung oder Stromheizung sorgen Sie für kuschelige Wärme. Dank der praktischen Thermostate von Fischer Future Heat haben Sie die Temperaturkontrolle des Kinderzimmers immer in der Hand: So können Sie sicher sein, dass die Kleinen nicht frieren.

Die richtige Einrichtung für jedes Alter

Wer nicht immer wieder neue Möbel kaufen will oder kann und nicht jeder Geschmacksveränderung des Kindes auch in der Gestaltung des Kinderzimmers nachgehen möchte, der sollte von Anfang an praktisch an die Kinderzimmergestaltung herangehen. Streichen Sie die Wand nicht zu bunt oder auffällig. Wählen Sie, am besten gemeinsam mit Ihrem Kind, eine gedeckte Farbe und setzen Sie Farbakzente besser mit der Dekoration. Diese lässt sich bei einer neuen Lieblingsfarbe Ihres Kindes auch leichter wieder austauschen. Setzen Sie bei den Möbeln auf mitwachsende Varianten: Es gibt beispielsweise Stühle die sich vom Säuglingsstuhl über einen Kleinkindstuhl bis hin zum Stuhl für Erwachsene umbauen lassen. Auch Kinderbetten „wachsen“ häufig mit ihren kleinen Übernachtungsgästen mit, lassen sich zum Schreibtisch umrüsten oder zur Sitzbank umbauen. Wählen Sie den Stil der Einrichtung und die Möbel immer nach dem Alter des Kindes. Bei den ganz Kleinen kann es ruhig verspielt und bunt sein. Je älter die Kinder werden, desto dezenter und funktionaler sollten der Raum werden.

Die kindgerechte Ordnung

Um etwas Ordnung in das Chaos zu bringen, ist es wichtig, den Kindern viel Stauraum zu bieten. Kisten und Truhen für die vielen Spielsachen schaffen optisch Ruhe und ermöglichen den Kindern, schnell Ihr Spielzeug aufzuräumen: eine schöne Truhe für die Kuscheltiere, eine Kiste für die Lego-Sachen, eine für Puppenkleider, eine für Spielzeugautos und noch eine für Bastelsachen. Wichtig ist, dass die Truhen und Kisten optisch zur Einrichtung passen, damit ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Damit Ihre Kinder aber auch Ordnung halten können, ist es wichtig, dass die Staumöglichkeiten auch kindgerecht angebracht sind. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Kinder ohne Probleme an alle Schachteln, Kisten und Truhen kommen: Nur so können Sie auch beim Aufräumen mithelfen.

Der Kuschelfaktor

Bett, Kleiderschrank und Schreibtisch reichen für ein Kinderzimmer? Weit gefehlt. Kinder spielen die meiste Zeit auf dem Boden. Daher sollten sie es hier besonders gemütlich haben. Achten Sie daher auf einen kuscheligen Teppich. Mit zusätzlichen Sitzkissen und Decken können sich Kinder kleine Verstecke bauen, in denen Sie in Ruhe spielen oder etwas lesen können. Innenzelte oder dünne Matratzen eignen sich zudem, um Kindern bei Ihrem Höhlenbau zu unterstützen. Damit es auf dem Boden nicht zu kalt wird und die Kleinen sich nicht erkälten, können Sie eine praktische mobile Elektroheizung an die Kuschelecke stellen: So fühlt sich Ihr Kind rundum wohl. Achten Sie zudem auf genügend Lichtquellen in unterschiedlicher Stärke; auch so erzeugen Sie Gemütlichkeit.

Schreibtisch zum Lernen und Malen

Ein eigener Tisch für die Hausaufgaben und zum Malen und Basteln ist spätestens für Schulkinder besonders wichtig. Im eigenen Zimmer können die Kinder in Ruhe etwas für die Schule machen, tolle Dinge basteln oder kleine Kunstwerke schaffen. Doch auch schon bei Kleinkindern bietet sich an, ihnen eine eigene kleine Kreativecke zu geben. Hier können sie sich frei austoben und es ist auch nicht so schlimm, wenn mal etwas daneben geht. Vergessen Sie dabei nicht, auch eine kleine Bücherecke einzubauen. Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit die eigenen Bücher rauszuholen und zu lesen oder durchzublättern.

Das Kinderzimmer ist für das Kind

Bei der Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Vergessen Sie dabei aber nicht, dass es nicht Ihr Zimmer ist, sondern das Ihres Kindes. Stimmen Sie daher Veränderungen mit Ihrem Kind ab und fragen Sie nach dessen Wünschen und Vorstellungen. Wichtig ist aber, dass nicht alle Vorlieben des Kindes sofort und für das ganze Zimmer umgesetzt werden: Denn der Geschmack eines Kindes kann sich schnell ändern. Suchen Sie daher Kompromisse und variieren Sie lieber die Dekoration als gleich die komplette Einrichtung zu verändern. Wenn Sie die Einrichtung oder die neue Gestaltung gemeinsam mit Ihrem Kind machen, verbringen Sie wertvolle Zeit mit ihm und die Wahrscheinlichkeit, dass das neue Zimmer auch Ihrem Kind gefällt, ist deutlich höher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.