Die unterschiedlichen Arten der Stromerzeugung

Kurzer Überblick über den Ursprung elektrischer Energie

Wir benötigen elektrischen Strom täglich in unserem Leben: zum Kochen, Fernsehschauen, Telefonieren und vielem mehr. Wir stecken unsere Elektrogeräte wie Elektroheizung oder Elektrokamin einfach an der Steckdose an und sie werden mit Strom versorgt. Woher unser Strom kommt, ist dabei unterschiedlich. Grundsätzlich wird zwischen Strom aus fossilen Energieträgern, Atomenergie und erneuerbaren Energien unterschieden. Unser Ratgeber gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die verschiedenen Formen der Stromerzeugung.

Strom aus fossilen Brennstoffen

Die Stromgewinnung aus fossilen Brennstoffen (Erdgas, Erdöl und Kohle) erfolgt in verschiedenen Kraftwerken. Um aus den fossilen Brennstoffen Energie zu gewinnen, wird die chemische Energie von Erdöl, Kohle und Erdgas mittels Verbrennung erzeugt. Hierfür wird der Brennstoff entzündet und die dadurch entstehende Wärme erhitz einen Wärmeträger wie Wasser. Dabei entsteht Dampf, der wiederum eine Turbine antreibt. Hierbei entsteht Bewegungsenergie, die einen Generator antreibt. Dieser wandelt schließlich die mechanische in elektrische Energie um. Bei der Stromerzeugung aus fossilen Energien wird viel Kohlestoffdioxid (Co2) freigesetzt, was erhebliche Umweltschäden verursacht und die Luft verschmutz.

 

Strom aus Atomkraft

In einem Atomkraftwerk wird ähnlich wie bei der Stromgewinnung aus fossilen Energien Strom produziert. Hier wird die Wärmeenergie jedoch nicht durch Verbrennung, sondern durch Kernspaltung erzeugt. Bei der Spaltung des Atomkerns wird die Bindungsenergie freigesetzt und dadurch Hitze gewonnen. Auch diese Hitze treibt schließlich mittels Wärmeträger Turbinen an, die wiederum einen Generator betreiben. Wärmeenergie wird zu Bewegungsenergie und dann zu elektrischer Energie. Die Stromgewinnung aus nuklearer Energie ist ebenfalls bedenklich. Zwar wird hier viel weniger CO2 freigesetzt, die Gefahr für Mensch und Umwelt geht hier aber von der radioaktiven Strahlung aus.

 

Strom aus erneuerbaren Energien

Wer umweltfreundlichen Strom ohne radioaktive Strahlung beziehen möchte, sollte auf Ökostrom setzten. Dieser wird aus erneuerbaren Energien gewonnen und schont die Umwelt. Wenn Sie auch beim Heizen schnell und leicht eine ökologische Alternative möchten, können Sie Ihre Stromheizung einfach mit Naturstrom speisen. So heizen Sie ohne schlechtes Gewissen.

Strom aus Sonnenenergie

Mithilfe der Solarenergie kann Strom umweltfreundlich gewonnen und in das Stromnetz eingespeist werden. Die Energie der Sonne wird über Photovoltaikanlagen, Solarthermie-Anlagen oder Sonnenwärmekraftwerke gewonnen. Bei der Photovoltaikanlage wird die Strahlungsenergie der Sonne direkt in elektrische Energie umgewandelt. Solarthermie-Anlagen und Sonnenwärmekraftwerke machen sich hingegen die thermische Energie der Sonne nützlich, indem sie einen Wärmeträger erhitz und Turbinen antreibt. So kann mithilfe eines Generators auch hier elektrischer Strom erzeugt werden.

Strom aus Windenergie

Bei der Gewinnung von elektrischem Strom aus Windenergie wird die Bewegungsenergie des Windes in Strom umgewandelt. Hierfür werden Windräder in Rotation gebracht und die mechanische Rotationsenergie über einen Generator in elektrischen Strom umgewandelt.

Strom aus Wasserenergie

Für die Stromerzeugung aus Wasserkraft macht sich der Mensch die Bewegungsenergie von Wasser zu Nutzen. In Stauseen wird das Wasser gestaut und gezielt abgelassen. Die hierbei freigesetzte Bewegungsenergie des Wassers wird schließlich über Turbinen aufgenommen und mittels eines Generators in elektrische Energie umgewandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.